Impressum

Gerät: Doppelseitiger Holzkamin Forma B95

Projekt: Studio Morra Moretti, Assisi (PG), gmm@libero.it

Installation: Ticchioni, Collestrada (PG)

camino-a-legna-in-acciaio-e-pietra-4

Das Projekt

 

Die Familie Vinti, die seit vielen Jahren ein renommiertes Relais in einem Landhaus aus dem 19. Jahrhundert betreibt, hat als Privathaus einen alten Gutshof gewählt, der sich ein wenig außerhalb des historischen Stadtkerns von Bastia Umbra befindet. Das Projekt zur Renovierung und Erweiterung wurde von Giulio Morra Moretti geleitet, einem Architekten mit langjähriger Erfahrung im Bereich nachhaltiger Renovierungen, der es geschafft hat, den Wert und die ästhetischen Merkmale des Gebäudes bei gleichzeitiger Erzielung maximaler Energieeffizienz beizubehalten.

 

Für das Bauernhaus waren Eingriffe auf mehreren Niveaus erforderlich, ausgehend von den Außenmauern bis hin zum Fußboden. Der Innenbereich wurde komplett entleert, wodurch ein einziger, großer, bis unter das Dach offener Raum geschaffen wurde. Die Schlafzimmer wurden auf einer neu geschaffenen Galerie aus Stahl untergebracht, während der Wohnbereich und die Küche den gesamten Open Space im Erdgeschoss einnehmen.

120 m 3

BEHEIZTES
VOLUMEN

WIRKUNGSGRAD

Der Heizkamin

 

Wie in jedem Landhaus befand sich auch im Gutshaus der Familie Vinti ein alter Heizkamin, der an der kältesten Wand, der Nordwand, aufgestellt war. Im Zuge einer Kontrolle hat sich jedoch herausgestellt, dass der vorhandene Schornstein nicht wieder verwendet werden konnte.

 

Auf Rat ihres Architekten haben die Auftraggeber die Idee des Holzkamins, der das ländliche Flair des Gebäudes aufrecht erhalten würde, nicht aufgegeben, da er ohne Probleme in einer modernen Ausführung neu interpretiert werden konnte und außerdem ein wertvolles und wirksames Heizgerät darstellt.

 

Die Wahl fiel auf einen doppelseitigen Heizkamin, der genau in der Mitte des Open Space einen Ehrenplatz bekam.

 

In Bezug auf die Verkleidung hat man sich für die Betonung des Kontrasts zwischen ländlichem und modernem Stil entschieden. Einerseits wurden die Originalsteine und die Terracotta-Kacheln verwendet, die bei der Renovierung übrig geblieben waren. Andererseits wurde eine strenge und nüchterne Form geschaffen, die aus zwei übereinanderliegenden Parallelepipeden besteht, die im unverputzten, aus sehr modernem Material wie gebürstetem Stahl hergestellten Schornstein zusammenlaufen.

Der Schornstein durchläuft die gesamte doppelte Raumhöhe und stellt ein starkes ästhetisches Element dar, vor allem, wenn er beleuchtet ist.

– Giulio Morra Moretti, Architekt

Die geheizten Räume

 

Der Holzkamin ist ein äußerst wirksames Heizgerät, der im Winter täglich eingeschaltet und in der Übergangszeit zur Aufrechterhaltung der Wärme im geräumigen Open Space verwendet wird.

 

Dank des Schornsteins aus Stahl kann die Wärmeleistung der Rauchgase auch wirksam zum Heizen der auf der Galerie geschaffenen Räume genutzt werden.

camino-a-legna-in-acciaio-e-pietra-2

GEFÄLLT IHNEN DIESES PROJEKT? DANN TEILEN SIE ES BITTE!

FacebookTwitterEmailGoogle+Pinterest

VIELLEICHT INTERESSIERT SIE AUCH DAS: