PABLO DORIGO

Pablo Dorigo Sempere, 1992 geboren, ist ein italienisch-spanischer Industrie- und Grafikdesigner. Er startet seine Ausbildung am IUAV von Venedig, um dann mit einem Praktikum am LaGranja Design Studio in Barcellona und einem Semester an der Académie Charpentier in Paris internationale Einflüsse aufzunehmen. Schließlich kommt er zur École cantonale d’art in Lausanne (ÉCAL), die als eine der zehn besten Kunst- und Designschulen der Welt gilt. Hier hat er das Glück, bei hochkalibrigen Profis wie Sebastian Wrong, Erwan Bouroullec, Tomas Alonso und Anniina Koivu zu lernen und an innovativen Forschungsprojekten mitzuwirken. 2017 macht er seinen Master in Produktdesign.

Seit 2019 ist er in Kopenhagen ansässig, wo er für das Studio Gam Fratesi in Nørrebro arbeitet und mit bekannten Marken wie PoltronaFrau, Hermès, De Padova, Gubi und Porro zu tun hat. Gleichzeitig setzt er seine Tätigkeit als selbständiger Produktdesigner fort. Einige seiner Projekte wurden in renommierten Zeitschriften wie Dezeen, Interni, Domus, Elle Décor oder Icon Design veröffentlicht.

„Meine erste Annäherung an ein Projekt ist Emotion, Genuss, Sinnlichkeit“, erklärt Pablo. „Sehr geholfen haben mir die Worte von Ettore Sottsass, der sagte, eine erotische Beziehung zum Design zu haben. Mein Schaffensprozess ist beinahe schon obsessiv.

Er beginnt mit einem Gefühl von Unzulänglichkeit, Rebellion in Bezug darauf, wie das betreffende Projekt bis zu diesem Zeitpunkt bearbeitet wurde. Ich tauche komplett ein, mit allen Sinnen, und wenn ich dann die Lösung finde, ist es wie eine Katharsis.“

Das Forschungsprojekt „From Venice with Algae“, das Pablo für Favini geschaffen hat, ist ein perfektes Beispiel für seine alle Sinne umfassende Herangehensweise an das Design. Beim Erdenken praktischer Anwendungen für Shiro Algae Paper®, ein Papier, das Favini durch die Verwertung umweltverschmutzender Algen aus der Lagune von Venedig herstellt, hat Pablo den Verarbeitungsprozess studiert und reproduziert. Er hat das volle Potential des Materials erforscht, seine Körnung, Farbe und Textur, und daraus zwei Ideen entwickelt, die erste bildhauerisch und künstlerisch – eine Serie venezianischer Masken aus Papier – und eine zweite, im großen Maßstab reproduzierbare: eine Briefmarkenserie.

Die Masken erschienen mir mit ihrer universellen Fähigkeit, das Groteske darzustellen, wie die Sublimation der menschlichen Geschichte und somit perfekt zum Ausdrücken der ambivalenten Schönheit von Algae Paper®”, erzählt Pablo. „Um dagegen die Geschichte dieses außergewöhnlichen Papiers in die Welt zu tragen, habe ich einen kleinen, einfachen Gebrauchsgegenstand ausgewählt: die Briefmarke, die nicht nur eine unglaubliche Qualität in Sachen Verbreitung und Storytelling in sich trägt, sondern auch ein hohes Technologielevel.“

„Die Themen, an denen ich besonders gern arbeite, sind vor allem zwei“, fährt Pablo fort. „Die Suche nach Ruhe, nach einer Ästhetik, die fern vom Lärm ist, weich und nicht aggressiv, und die Suche nach dem Essentiellen, nach einer unverfälschten Idee, der man nichts hinzufügen muss, um sie in ihrer Ausdruckskraft zu erkennen.“

Der Stuhl Altopiano, der 2019 auf der Milan Design Week vorgestellt wurde, ist ein Objekt, das durch die Reduzierung auf das Essentielle und die Balance zwischen Gewichten und Proportionen Ruhe ausstrahlt.

„Altopiano ist auch aus einem ganz persönlichen Bedürfnis heraus entstanden, meine Heimat, das Friaul, und deren Renommee in der Bearbeitung von Holz zu repräsentieren“, erzählt Pablo.

Entdecken Sie die Produkte von Pablo Dorigo

Die Beziehung zu MCZ Group begann 2015, mit der Realisierung des Pelletofens Curve, seinem ersten und sofort erfolgreichen Produkt für MCZ.

„Damit habe ich mich ganz in den Dienst des Unternehmens gestellt; ich wollte ein Objekt designen, das nicht meine Unterschrift tragen, sondern eine Art von universellem Archetyp der Auffassung von einem Ofen sein sollte“, erläutert Pablo.

Curve, das bei Kunden in ganz Europa großen Anklang fand, wurde auch zum Objekt eines Video-Poesie Kurzfilms von 2017 und der Werbekampagne von MCZ 2019, die auf den Kanälen von RAI und auf France Télévision ausgestrahlt wurde.