Impressum

Gerät: Belüfteter Pelletofen Cute

Fotografien: Alessandra Monti, Sandro Paderni, Eugenio Castiglioni

Projekt und Installation: Vaghi Angelo, Vertemate (CO)

Das Projekt

 

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein großes Herrenhaus aus dem frühen neunzehnten Jahrhundert, das in etwa 800 Meter Höhe über dem Comer See steht. Es besteht aus drei bewohnbaren Stockwerken mit einer Gesamtfläche von 450 Quadratmetern.

Die Eigentümerin hat sich persönlich um die Renovierung gekümmert und dabei viel Wert auf die Erhaltung des Gebäudes gelegt, indem sie es als Wohnung und als ihr Büro für Styling und Set Design (Monti Studio) eingerichtet hat.

Die Dekoration der Innenräume und die Wahl der Einrichtungsgegenstände weisen einen eleganten und auserlesenen Stil auf, der durch einen Mix von antiken Stücken und Design-Objekten aus den Fünfzigern kreiert wurde.

Im Erdgeschoss befinden sich die Küche mit einer kleinen Essecke, der Wohnraum und das Esszimmer. Im ersten Stock liegen das Büro und die Schlafräume. Der letzte Stock wird nicht so oft benutzt und ist den Gästen vorbehalten.

Die Heizung des Gebäudes erfolgt durch einen erdgasbetriebenen Heizkessel, der die traditionellen Keramikheizkörper versorgt. Aufgrund der nicht gerade optimalen Isolierung des Gebäudes kann der Heizkessel allein es nicht schaffen, in allen Räumen eine angenehme Temperatur zu garantieren.

120 m 3

BEHEIZTES
VOLUMEN

Der Ofen

 

Die Notwendigkeit einer zusätzlichen Heizquelle ergab sich in erster Linie in den am häufigsten benutzten Räumen des Hauses. Dies galt vor allem für das Büro, in dem mit den Heizkörpern allein gerade mal 16 °C erreicht wurden, eine Temperatur, die bei langem Sitzen sicherlich nicht angemessen ist.
Der kleine Pelletofen wurde in der Nische aufgestellt, in der sich zuvor die alte Feuerstelle aus Zement befand.
Die Arbeit erwies sich als extrem einfach, weil der Rauchabzug auf der Abdeckplatte des Ofens eine leichte und schnelle Verbindung mit dem bestehenden Schornstein zuließ.

SACKEN PELLETS
PRO TAG

Cute besitzt ein funktionales, klares, technisches Erscheinungsbild, das an die mechanischen Objekte der Siebzigerjahre erinnert. Ich mag ihn gerade wegen seiner essentiellen Linie, ganz ohne Schnörkel.

– Alessandra Monti, Eigentümerin und Home-Stylistin

WIRKUNGSGRAD

Der beheizte Raum

 

Das Büro besteht aus zwei Räumen, einem größeren Bereich, in dem die Mitarbeiter tätig sind, und einem intimeren Büro, das der Eigentümerin vorbehalten ist. Wird die Tür offen gelassen, heizt die vom Ofen erzeugte Warmluft beide Räume, die insgesamt etwa 50 Quadratmeter groß sind, sehr effektiv.

Die tägliche Verwendung

 

Der Ofen bleibt den ganzen Tag über von 8 Uhr morgens bis zum späten Abend eingeschaltet. Die Belüftung bleibt auf Stufe 1 oder 2, sodass die warme Luft auch das Privatbüro der Eigentümerin erreicht. Ist die gewünschte Temperatur von etwa 22 °C erreicht, zieht die Eigentümerin es vor, die Belüftung ganz auszuschalten. Der Ofen heizt weiterhin sehr effizient durch Abstrahlung und natürliche Konvektion bei maximaler Geräuschlosigkeit.

Die Besonderheit

 

Neben dem essenziellen Design schätzt die Eigentümerin auch die natürliche Flamme dieses Ofens. In der länglichen Brennschale werden die Pellets gleichmäßig verteilt und es entsteht eine breite, reizvolle Flamme, die an das Feuer eines Holzofens erinnert.

Vor

 

Nach

GEFÄLLT IHNEN DIESES PROJEKT? DANN TEILEN SIE ES BITTE!

Facebook
Facebook
Google+
Google+
https://www.mcz.it/de/projekte/der-ofen-in-der-nische">
Pinterest
Pinterest
Instagram

VIELLEICHT INTERESSIERT SIE AUCH DAS: