AUSWAHLHILFE

Welches Produkt ist das beste für Sie? Entdecken Sie hier
Service
Technologien

Förderung für Pelletheizungen in Deutschland ab 2024

Erfahren Sie hier, wie Sie die maximale Förderung nutzen und bei Ihrer neuen Pelletheizungsanlage sparen können.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur BEG

Um den Umstieg auf erneuerbare Energien zu erleichtern, hat die Bundesregierung eine Reihe von Förderprogrammen aufgelegt. Ab 2024 wird die Bundesförderung energieeffiziente Gebäude (BEG) neu aufgestellt und wird der Pelletheizung attraktiv gefördert, mit der Möglichkeit, bis zu 70 % Zuschuss zu erhalten.

 

 

30% GRUNDFORDERUNG: Die Installation einer neuen Heizungsanlage, wie z. B. eines Pelletkessels, ein wassergeführter Pelletofen, einer Wärmepumpe oder einer Solaranlage, wird mit 30 % bezuschusst.

20% KLIMA-GESCHWINDIGKEITS-BONUS: Beim Austausch einer funktionstüchtigen Öl-, Kohle-, Gasetagen-, Nachtspeicher- oder mind. 20 Jahre alten Gas- oder Biomasseheizung, erhalten selbstnutzende Eigentümer:innen bis Ende 2028 zusätzlich 20 % Bonus. Bei einer Pelletheizung ist die Kombination mit Solarthermie, PV oder Wärmepumpe Voraussetzung.

30% EINKOMMENSBONUS: Haushalte mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 40.000 Euro erhalten einen zusätzlichen Bonus von 30 Prozent, wenn die Immobilie von der Familie genutzt wird.

EMISSIONSMINDERUNGS-ZUSCHLAG: Besonders emissionsarmen Pelletkessel mit Staub < 2,5 mg/m³ erhalten eine zusätzliche Zuschuss von 2.500 Euro.

 

Die Boni können kumuliert werden. Insgesamt ist der Zuschuss auf 70 % der Kosten begrenzt.

 

Das Antragsverfahren ist gestaffelt. 

Nehmen Sie Kontakt zu einem Fachbetrieb auf und schließen Sie einen Liefer- und Wartungsvertrag für eine neue, förderfähige Heizungsanlage ab. 

Ab dem 1. Februar 2024 müssen Sie sich mit Ihren Daten auf "Meine KfW.de" registrieren. Diese Registrierung ist Voraussetzung für die Antragstellung in der zweiten Phase, die ab dem 27. Februar 2024 möglich wird.

Wenn das Projekt zwischen dem Datum der Veröffentlichung der Finanzierungsrichtlinien und dem 31. August 2024 beginnt, kann der Finanzierungsantrag rückwirkend bis zum 30. November 2024 gestellt werden. Das bedeutet, dass Sie den Heizungstausch jetzt beginnen (und abschließen) können. Die Finanzierung können Sie bequem später beantragen.

Nach dem 31. August 2024 gelten die folgenden Regeln:
der Förderantrag muss vor Beginn der Maßnahme online gestellt werden. Bei der Antragstellung ist eine bereits vorliegende Auftragsbestätigung (vorbehaltlich der Förderzusage) erforderlich, aus der der geplante Termin für die Durchführung der beantragten Maßnahme hervorgeht. Dieser Termin muss innerhalb des Bewilligungszeitraums liegen.
 

MCZ-Produkte, die alle Voraussetzungen für Zuschüsse erfüllen, sind die folgenden:

  • MCZ Aki HYDROMATIC 18 M2
  • MCZ Aki HYDROMATIC 24 M2 
  • MCZ CLUB HYDROMATIC 18 M2 
  • MCZ CLUB HYDROMATIC 24 ACS M2 
  • MCZ CLUB HYDROMATIC 24 M2 
  • MCZ MUSA HYDROMATIC 18 M2 
  • MCZ MUSA HYDROMATIC 24 M2 
  • MCZ PAD LINE HYDROMATIC 18 M2 
  • MCZ PAD LINE HYDROMATIC 24 M2
  • MCZ PAD PLAIN HYDROMATIC 18 M2 
  • MCZ PAD PLAIN HYDROMATIC 24 M2 
  • MCZ PERFORMA 35HQ EASY CLEAN H1 
  • MCZ SELECTA 30HQ ACS S1 *
  • MCZ SELECTA 30HQ S1 *
  • MCZ SUITE HYDROMATIC 18 M2 
  • MCZ SUITE HYDROMATIC 24 ACS M2 
  • MCZ SUITE HYDROMATIC 24 M2 
  • MCZ CLIO HYDRO 16 S2 
  • MCZ CLIO HYDRO 23 ACS S2 
  • MCZ CLIO HYDRO 23 S2 
  • MCZ THEA HYDRO 16 S2 
  • MCZ THEA HYDRO 23 S2 

* Besonders emissionsarme Pelletkessel mit Staub < 2,5 mg/m³ (wie Selecta 30HQ ACS S1 und Selecta 30HQ S1) erhalten einen zusätzlichen pauschalen Zuschlag von 2.500 Euro.

Neben den Anschaffungskosten der Pelletheizung sind auch viele weitere Ausgaben förderfähig, wie die Anlagekosten und die anfallenden Nebenkosten / Umfeldmaßnahmen.

Pro Wohneinheit sind maximal 30.000 € Investitionskosten für den Heizungstausch förderfähig - für die zweite bis sechste Wohneinheit jeweils 15.000 € und für jede weitere Wohneinheit 8.000 €.