Impressum

Gerät: Gaskamin Forma 95 Gas

Projekt: Studio 32 A, Pordenone, info@trentaduea.com

Installation: Zanette SRL, Sacile (PN)

Das Projekt

 

Studio 3 A in Pordenone wurde mit der Renovierung eines Privathauses aus den Sechzigerjahren beauftragt. Insbesondere der recht anonyme Wohnbereich sollte in Hinblick auf Gestaltung und Möblierung umgestaltet werden. Ein Kamin, den die Auftraggeber sehr gern haben wollten, stellte eine optimale Ausgangsbasis dar, um die herum der neue Wohnbereich gestaltet werden konnte.

 

Es mussten allerdings zwei Einschränkungen berücksichtigt werden. Die erste war eine bauliche Einschränkung, da innen nur eine Wand vorhanden war, in die sowohl der Kamin als auch der Fernseher integriert werden mussten. Die zweite betraf eher den Lebensstil der Auftraggeber und den nicht vorhandenen Platz zur Lagerung von Holz oder Pellets.

Dem Auftraggeber gefiel die Idee, einen Kamin zu haben, aber nicht unbedingt die Arbeit, die mit der Reinigung und dem Nachfüllen von Brennstoff verbunden ist. Ein Gaskamin war daher die ideale Lösung, weil er leicht und praktisch zu benutzen ist.

– Alessandra Turchet, Architektin

120 m 3

BEHEIZTES
VOLUMEN

Der Heizkamin

 

Das gewählte Modell, ein Gaskamin mit geschlossener Brennkammer, wurde nach dem Einbau an die Erdgasversorgung des Hauses angeschlossen. Innen hat er Holzblockattrappen aus feuerfestem Material, zwischen denen die Düsen zum Zünden der Flamme versteckt sind.

Es muss nur eine Taste auf der Fernbedienung gedrückt werden, um ein realistisch wirkendes Feuer zu schaffen, das auch zu einprogrammierten Uhrzeiten automatisch ein- oder ausgeschaltet werden kann.

Der beheizte Raum

 

Der Kamin ist nicht nur ungemein praktisch in der Anwendung, sondern kann auch recht effizient heizen. Nur durch natürliche Konvektion kann der Kamin den gesamten, insgesamt 60 m2 großen Wohnbereich ausreichend beheizen. Wenn die Tür offen gelassen wird, wird außer dem Wohnbereich auch die Küche beheizt.

Die Besonderheit

 

Der Kamin wurde in einer Verkleidung aus COR-TEN-Stahl integriert, einem interessanten Material sowohl wegen seiner hitzebeständigen Eigenschaften als auch aufgrund seiner originellen brünierten Farbe. Das gleiche Material wurde auch für die Gestaltung der Konsole im Flur verwendet.

Bei der Gestaltung der Verkleidung wurde besonders auf ausreichende Isolierung geachtet, damit außer dem Kamin auch der Plasmafernseher dort untergebracht werden konnte.

Der Quader aus COR-TEN liegt auf weiß pulverlackiertem Gipskarton auf, wobei ein leichter Überstand die Installation von nicht einsehbaren Lüftungsgittern möglich gemacht hat.

Der Schornstein wurde sichtbar gelassen, aber weiß lackiert, damit er sich besser in das Ganze einfügt.

GEFÄLLT IHNEN DIESES PROJEKT? DANN TEILEN SIE ES BITTE!

Facebook
Facebook
Google+
Google+
https://www.mcz.it/de/projekte/kamin-und-fernseher-mit-der-gleichen-verkleidung-aus-cor-ten">
Pinterest
Pinterest
Instagram

VIELLEICHT INTERESSIERT SIE AUCH DAS: